Grenzen setzen & nein sagen: warum es beängstigend sein kann

Grenzen setzen & nein sagen

Grenzen zu setzen und nein zu sagen ist für viele von uns schwierig. Einer der Gründe dafür ist, dass es in der Vergangenheit nicht sicher für uns war gesunde Grenzen zu setzen.

Wir kommen auf die Welt wissend, was unsere Grenzen sind und wie man sie kommuniziert. Wir wissen, wann wir gefüttert werden wollen, wann wir gehalten werden wollen, wann wir wieder losgelassen werden wollen, auf wessen Arm wir sein wollen und auf wessen nicht. Als Babys und Kleinkinder kennen wir unsere innere Wahrheit und diese innere Wahrheit ist die Basis für unsere Grenzen.

Für viele Menschen war es jedoch während des Heranwachsens nicht sicher Grenzen auf Basis der inneren Wahrheit zu kommunizieren. Wenn wir beispielsweise gesagt haben: „Ich möchte Onkel Willi kein Küsschen geben“ haben wir vielleicht zu hören bekommen: „Natürlich gibst Du Onkel Willi ein Küsschen!“ oder „Sei nicht so unfreundlich und egoistisch, das ist verletzend für Onkel Willi!“. Unsere innere Wahrheit wurde übergangen, manipuliert oder von uns weggenommen. Das verändert unseren Umgang mit Grenzen setzen & nein sagen.

Vielleicht sind wir in einem Familiensystem aufgewachsen, in dem es nicht möglich war, NEIN zu etwas zu sagen, ohne dafür beschämt oder bestraft zu werden. Oder wir hatten generell keine Möglichkeit zu entscheiden, was oder wer nah uns herankam. Möglicherweise wurden die Rollen vertauscht und wir als Kinder wurden für das Wohl unserer Erziehungspersonen verantwortlich gemacht oder bekamen die Rolle der Retter*in.

Unser System passt sich immer so an, dass wir sicher sind

Als Konsequenz haben wir gelernt, Grenzen auf Basis der Wünsche anderer Menschen zu setzen oder basierend darauf, was uns in unserem Mikrokosmos sicher sein ließ. Unser Fokus hat sich wegbewegt von unserer inneren Wahrheit hin zu dem, was unsere Bezugspersonen von uns wollen. Unser intelligentes System hat sich damit so angepasst, dass wir die Zugehörigkeit und Zuneigung bekamen, die wir brauchten.

Wenn wir aus einem gefährlichen oder vernachlässigenden Familiensystem kommen, kann es sein, dass wir gelernt haben rigide Grenzen zu setzen, um uns sicher zu fühlen. Dann neigen wir eher dazu nichts und niemand nah an uns ranzulassen und automatisch NEIN zu sagen.

Heilung unseres Grenzverhaltens

Ein erster Schritt in Richtung Heilung unseres Grenzverhaltens ist es, neugierig zu werden auf unsere innere Wahrheit. Mit welchem Lebensbereich möchtest Du anfangen: Arbeitsleben, Partnerschaft, Familie oder Freundschaften? Was ist Deine Wahrheit zu einem bestimmten Thema? Was ist zu viel oder einfach nicht passend für Dich? Es ist gut, zuerst in Kontakt mit seiner inneren Wahrheit zu kommen und dann, wenn man bereit ist, einen erträglichen Schritt Richtung Grenzsetzung zu gehen.

Du wünschst Dir individuelle, zielgerichtete und empathische Unterstützung, um weiterzukommen? Dann ist eine Empowerment Session das Richtige – persönlich in Aachen, per Telefon oder über eine digitale Plattform Deiner Wahl. 

EINE EMPOWERMENT SESSION BEINHALTET
  • 1 Vorab-Fragebogen mit dessen Hilfe Du definierst, wo Du gerade stehst und was Du mithilfe der Session erreichen möchtest.
  • 1x 75 Minuten Coaching Session PERSÖNLICH in Aachen, via Telefon oder digitale Plattform Deiner Wahl.
  • Kosten: 90 € inkl. Mwst. für die 75-minütige Session

Du erreichst mich am besten über: daniela.amberg@gmx.de oder telefonisch unter: 0172 2507341
Vielleicht möchtest Du zuerst an einem Vortrag oder Workshop teilnehmen. Aktuelle Termine findest Du hier: http://danielaamberg.de/events/ oder hier: https://www.facebook.com/lifecoachdanielaamberg/